Deutsch-Brasilianische Juristenvereinigung e.V.
(Associação de Juristas Alemanha - Brasil)


Die Deutsch-Brasilianische Juristenvereinigung e.V. (DBJV) wurde im Jahre 1982 von namhaften deutschen und brasilianischen Juristen aus Anwaltschaft, Richterschaft und Wissenschaft gegründet. Zweck der Vereinigung ist die Pflege der Rechtsbeziehungen zwischen Deutschland und Brasilien durch Informationsaustausch, Förderung von Kontakt und Dialog sowie die gegenseitige Unterrichtung über aktuelle Rechtsentwicklungen.

Aktivitäten

Die DBJV veranstaltet im Jahresrythmus eine Tagung über ein Schwerpunktthema, zu der als Referenten kompetente Juristen aus Deutschland und Brasilien eingeladen werden. Die jeweils dreitägigen Tagungen bieten Gelegenheit zur eingehenden Diskussion über aktuelle Sachfragen der deutsch-brasilianischen Rechtsvergleichung und zu beruflichen Kontakten. Sie werden vom Vorstand der Vereinigung in Zusammenarbeit mit am Tagungsort ansässigen Mitgliedern organisiert. Alle vier Jahre wird die Jahrestagung an einem ausgewählten Ort in Brasilien veranstaltet (bisher in Rio de Janeiro 1987, in Belém do Pará 1991, in São Paulo 1995, in Brasília 1999, in Curitiba 2003, erneut in Rio de Janeiro 2007, in Santos 2011 und in Belo Horizonte 2015).

Die Vereinigung verfügt über eine eigene Schriftenreihe, in der bisher 49 Bände erschienen sind. Neben den Beiträgen der Jahrestagungen werden Arbeiten zur deutsch-brasilianischen Rechtsvergleichung aufgenommen sowie Übersetzungen wichtiger brasilianischer Gesetzestexte (so die Verfassung der Föderativen Republik Brasilien von 1988 und das Zivilgesetzbuch von 2002). Bis 2000 stand die Schriftenreihe unter der wissenschaftlichen Betreuung von Dr. Jürgen Samtleben (Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg), von 2000-2014 unter der von Prof. Dr. Wolf Paul (Universität Frankfurt / Main). Seit 2015 liegt die Schriftenreihe in den Händen von Dr. Jan Peter Schmidt (Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg).

Die jährlich zwei mal erscheinenden "Mitteilungen" der DBJV berichten vorzugsweise über aktuelle Rechtsentwicklungen in Brasilien. Regelmäßig erscheinen Beiträge von brasilianischen Mitgliedern. Zweisprachigkeit ist zur Gewohnheit in der Vereinigung geworden.

Die Mitgliedschaft bedeutender Anwaltssozietäten in der Vereinigung ermöglicht die Vermittlung von Kontakten nach Brasilien und Deutschland sowie die Vermittlung von Ausbildungsstagen für Junganwälte. Auch werden Austauschbeziehungen mit brasilianischen Rechtsfakultäten gepflegt.

 

DER VORSTAND

 

Deutsch - Brasilianische Juristenvereinigung e. V.

Vorstand:
- Dr. Hans-Joachim Henckel, Berlin
- RAin Irene Haagen, Kallmünz
- RA Parvis Papoli-Barawati, Osnabrück
-
RA Andreas Sanden, São Paulo
- Dr. Jan Peter Schmidt, Hamburg


Verwaltungssitz / Sekretariat:
RA Parvis Papoli-Barawati
Rissmüllerplatz 1
D-49076 Osnabrück
Tel.: +49 - (0)541 - 4066 9940
Fax: +49 - (0)541 - 685 46 97

Sitz des Vereins
Frankfurt am Main
Vereinsregister Frankfurt/Main Nr. 8076

Bankverbindung:
Deutsche Bank Essen, Konto Nr. 1312487, BLZ 36070050
IBAN: DE18360700240131248700, SWIFT CODE: DEUTDEDBESS

Anschriften der DBJV

Satzung

Mitgliedschaft

 

Brasil - Alemanha [ Homepage ] - [ Vereinigung ] - [ Mitteilungen ] - [ Publikationen ] - [ Tagung ] - [ Mitglieder ] - [ Anwälte ] - [ Links ] Deutschland - Brasilien
Deutsch-Brasilianische Juristenvereinigung e.V., Rissmüllerplatz 1, 49076 Osnabrück, Germany -- © 1999-2017 -- Kontakt